0 Artikel Artikel dans le panier

Warenkorb

Keine Artikel

Versand
noch festzulegen
Gesamt
0,00 €

Wenn Sie Ihr Surfen auf dieser Seite fortsetzen, stimmen Sie der Einzahlung von Drittanbieter-Cookies zu, um Besuchsstatistiken durchzuführen.

Atopische dermatitis

Atopische dermatitis



  Zusammenfassung der Definition: Hypersensibilität gegen Umweltallergene (Milben, Pollen) aufgrund einer Schwäche der Hautbarriere und einer gesteigerten Immunschwäche..

  Betroffene Bereiche: Meistens der Kopf, der Schweif, die Mähne, der Schopf, der Bauch, der Schlauch oder das Euter, die Beine.

  Jahreszeit: Je nach Art der verursachenden Allergene. Frühling/Sommer: Pollen. Eine Überempfindlichkeit gegen Insektenstiche ist als Begleiterscheinung möglich. Winter/das ganze Jahr: Milben im Heu, im gelagerten Futter, in der Einstreu...

  Symptome: Ähnlich den Symptomen des Sommerekzems. Starker Juckreiz, Haarausfall, Ausfall der Schweif- und Mähnenhaare, Kratzwunden

  Sofortige Behandlung: Lindernde und stark rehydrierende Salbe. Hohes Risiko einer Sekundärinfektion bei großen Wunden. Wir empfehlen, die Wunden zu beobachten und ggf. zu desinfizieren.

  Hinweis: Die Ähnlichkeit der Symptome/Behandlung mit denen des Sommerekzems ist groß, wobei eine Decke unter Umständen nicht wirksam ist, wenn Insektenstiche nicht der Hauptgrund der Allergie sind. (die Decke wird oft zerrissen).



Vorläufige Informationen - Ersetzt nicht Absprache mit einem Tierarzt

Posted on 28.07.2016 Allergien bei pferden 8022